Die Templer

 Gründungstag der Bundespartei

Am 05.05.2018 fand im Landhaus Meister in Kassel die Gründungsveranstaltung der Partei Die Templer statt. Menschen aus ganz Deutschland sind angreist, um an diesem Ereignis teilzunehmen.

Die Veranstaltung war für 11 Uhr angelegt. Da wir auf einige Gäste noch gewartet haben, wurde die Veranstaltung gegen 11:30 Uhr gestartet.

Die Tagesordnung für diesen Tag wurde den anwesenden Mitgliedern vorgestellt:

  • Begrüßung der Gäste/ Mitglieder
  • Veranstaltungsleiter bestimmen
  • Kandidaten vorstellen/ wählen
  • Parteigründung beschließen
  • Parteiprogramm und Parteisatzung verabschieden

Um 11:35 Uhr wurde nach einer kurzen Abstimmungsphase die Veranstaltungsleiter bestimmt.

  • Mandy Drews -> Wahlleitung
  • Rene Rügge -> Wahlhelfer
  • Juan- Marco Zellmer -> Protokollführer
  • Marc Kruse -> Diskussionsleitung/ Veranstaltungsleitung

Gegen 11:40 Uhr gingen wir zum nächsten Punkt der Tagesordnung über, das Vorstellen der Kandidaten.

Es haben sich für folgende Ämter vorgestellt:

  • Marc Kruse für das Amt des politischen Bundesgeschäftsführer
  • Juan- Marco Zellmer für das Amt des stellvertretenden politischen Bundesgeschäftsführer
  • Jürgen Powierski für das Amt als Bundesvorsitzender
  • Ralf Hanke für das Amt als Bundesvorsitzender
  • Anne Kruse für das Amt als Bundesschatzmeister
  • Kai Achilles für das Amt als Schiedsrichter 2. Instanz

Von 12:30 bis 13:00 Uhr wurde die Wahl in geheimer, demokratischer Abstimmung mit einem Stimmzettel und einer Wahlurne durchgeführt. Nur der Wahlleiter und der Wahlleiterhelfer hatten Zugriff auf die Urne.

 

Sämtliche Kandidaten und Ämter wurden einstimmig gewählt.

             Anne Kruse, Jürgen Powierski, Marc Kruse, Juan- Marco Zellmer, Ralf Hanke, Kai Achilles


Von 13:00 bis 14:30 Uhr haben wir eine Mittagspause eingelegt und uns alle beim Essen besser kennengelernt.


Um 14:30 Uhr ging es dann weiter mit der Tagesordnung. Wir haben die Parteigründung und den Parteisitz durch eine Abstimmung einstimmig beschlossen.

Um 14:35 Uhr ging es dann zum Parteinamen und dem Parteisymbol. Zum Parteinamen wurde festgehalten:

  • dass er kurz und bündig ist, sowie einfach zu merken sei. Ein Kürzel wurde ausgeschlagen.
  • dass er unsere Werte und Idealen wie Gerechtigkeit, Gleichheit, Freiheit und Zusammenhalt wiederspiegelt.
  • dass der Name Die Templer nicht markenrechtlich geschützt ist und wir ihn verwenden können.

Desweiteren wurde festgehalten:

  • dass wir nicht der Templerorden sind, sondern eine moderne Partei, die lediglich die positiven Werte der Templer wiederspiegelt.
  • dass wir keine rechts- bzw. linksradikale Organisation darstellen und auch niemals darstellen werden.

Der Parteiname wurde nach einer Abstimmung einstimmig beschlossen.

 

Zum Parteisymbol wurde erklärt:

  • dass wir uns für ein weißes Kreuz auf rotem Grund und einer Waage entschieden haben. Der Templerorden hatte ein rotes Kreuz auf weißem Grund. Das Kreuz symbolisiert unsere Grundwerte und die Waage steht für unsere Gerechtigkeit.

Das Parteisymbol wurde ebenso nach einer Abstimmung einstimmig beschlossen.

Gegen 14:50 Uhr gingen wir zur Parteisatzung, Finanzordnung, Schiedsgerichtsordnung und der Grundsatzordnung über. Es wurden folgende Besonderheiten aufgezeigt:

  • dass wir zwischen den 16 Landesverbänden und der Bundespartei, 4 Landesspitzenverbände haben, die sich um jeweils 4 Landesverbände und 2 Bundesverbände, die sich um jeweils 2 Landesspitzenverbände kümmern.
  • dass unser Wahlsystem in der Partei anders ist. Bei uns muss ein Mitglied vom Kreisverband bis zur Bundespartei durch Wahlen aufsteigen. So sammelt er politische und parteiinterne Erfahrung.
  • dass Mitglieder, die ein Amt bestreiten und als Abgeordnete agieren, einen gewissen Teil in die Parteikasse zahlen müssen. So können wir Wahlkämpfe, Veranstaltungen u.v.m. finanzieren.
  • dass das Schiedsgericht 1. Instanz nicht auf allen 16 Landesverbänden existieren wird, sondern auf die 4 Landesspitzenverbände aufgeteilt ist.

Das gesamte Parteikonzept wurde nach einer Abstimmung einstimmig beschlossen.


Gegen 15:15 Uhr gingen wir zum Parteiprogramm über. Es wurden alle Punkte kurz angesprochen. Es gab keine Änderungswünsche. Das Parteiprogramm wurde nach einer Abstimmung einstimmig beschlossen.

 

Um 15:35 Uhr endete die Gründungsveranstaltung der Partei die Templer.

Wie geht es jetzt weiter? Wir haben sämtliche Dokumente und Verträge fertiggestellt, sowie dem Bundeswahlleiter zugesandt. Er wird uns in der Liste von Parteien aufnehmen und uns den Beschluss per Post zukommen lassen. Wichtig ist anzumerken, dass wir bereits jetzt als Partei agieren können. Heißt, wir dürfen offiziell Werbung machen, uns für Wahlkämpfe aufstellen lassen und die einzelnen Verbände gründen.